Luxen Berlage GbR


Bau- und Möbeltischlerei
 

Weißbirke

Art: Laubholz

Botanischer Name: Betula Pendula

Botanische Familie: Betulaceae

Vorkommen: Die Weißbirke erträgt extreme Kälte und Hitze und wächst weiter nördlich als jeder andere Laubbaum bis nach Finnland (Lappland) hinein. Heimisch von Europa über Russland bis Japan.

Erscheinungsbild: Unauffälliges Rahmweiß bis Blaßbraun. Geradfaserig mit feiner Textur. Markstrahlen können als unregelmäßige, dunkle Stellen auftreten. Fehlwuchs erzeugt eine geflammte Textur.

Eigenschaften: Hohe Darrdichte von 650 kg/m3. Leichte Tendenz zum Werfen während der Trocknung. Arbeitet wenig und verfügt über hohe Biege- und Druckfestigkeit und mittlere Tragfähigkeit und Schlagfestigkeit. Nicht zum Dampfbiegen geeignet.

Verarbeitung: Läßt sich leicht von Hand und maschinell bearbeiten. Es empfiehlt sich ein reduzierter Anstellwinkel, um unregelmäßig gewachsenes Holz nicht herauszureißen. Muß zum Nageln und Schrauben vorgebohrt werden.

Holzschutz: Das Splintholz ist anfällig für Befall durch den gewöhnlichen Nagekäfer. Das Kernholz ist bedingt aufnahmefähig für Holzschutzmittel aber das Splintholz ist permeabel.

Verwendung: Spanplatten, Ausstattungsholz

Deutsch: Birke

Andere regionale Bezeichnungen: Birke Maser, Gelbbirke, gemeine Birke, Grey Birch, Haarbirke, Moorbirke, Paper Birch, Raubbirke, Sandbirke, Wire Birch, Yellow Birch


zurück