Luxen Berlage GbR


Bau- und Möbeltischlerei
 

Framiré

Art: Laubholz

DIN-Bezeichnung: FRAU

Botanischer Name: Terminalia ivorensis

Botanische Familie: Combretaceae

Vorkommen: Westafrika, Guinea, Sierra Leone, Liberia, Ghana, südliches Nigeria bis Kamerun und Elfenbeinküste

Baumstamm: Höhe bis 40 m, Durchmesser bis 1,5 m.

Erscheinungsbild: Kaum Unterschied zwischen Splint- und Kernholz, blaßgelb bis rosébraun, Strohgelb bis hellbraun, gerader Faserwuchs mit einer mittelfeinen ungleichmäßigen Textur. Die zahlreichen Poren erscheinen als mittelfeine Nadelrisse. Die Zuwachszonen verleihen ihm eine unregelmäßige braune Streifung

Eigenschaften: Darrdichte liegt im Durchschnitt bei 470 kg/m3. Es trocknet schnell, arbeitet wenig, geringe Biegefestigkeit, sehr geringe Tragfähigkeit, mittlere Druckfestigkeit, sehr geringe Schlagfestigkeit und sehr schlechte Dampfbiegeeigenschaften.

Verarbeitung: Leicht von Hand und maschinell. Stumpft Werkzeug nur geringfügig ab. Faser könne sich auf radial geschnittenen Flächen aufrichten. Guter Nagel-, Schrauben- und Klebehalt, nimmt Oberflächenbehandlung gut an.

Holzschutz: Splintholz anfällig für Splintholzkäfer, Kernholz ist alterungsbeständig und extrem resistent gegen Holzschutzbehandlung.

Verwendung: Möbel, Innenausbau, Außenbau, Bodenbeläge, Fenster, Türen, Fassadenverkleidungen, Dachschindeln, Schreinerei, Konstruktionsholz, Spanholz/Spanplatten, Furniere, Sperrholz, Waggonbau.

Raumgewicht: 0,50 - 0,65

Zugfestigkeit: 100 - 110 N/mm2

Druckfestigkeit: 41 - 53 N/mm2

Biegefestigkeit: 76 - 95 N/mm2

Härte nach Brinell 12% Feuchtigkeit: H BII = 38 N/mm2, H BI = 16 N/mm2

Englisch: Black Afara

Andere regionale Bezeichnungen: Agui, Baji, Bassi, Bona, Emeri, Idigbo, Kokanga, Lidia Onidjo


zurück