Luxen Berlage GbR


Bau- und Möbeltischlerei
 

Gabun

Art: Laubholz

Botanischer Name: Aucoumea klaineana

Botanischer Familie: Burseraceae

Vorkommen: Gabun gehört zu den am häufigsten exportierten Nutzhölzern Afrikas. Wächst hauptsächlich in Äquatorialguinea, Gabun und Zaire.

Erscheinungsbild: Das Kernholz zeigt ein helles Rosa, das unter Sonneneinstrahlung zu Rosabraun reift. Für gewöhnlich geradfaserig und manchmal flach wechseldrehwüchsig oder leicht wellig, was zu attraktiven Streifen auf radial geschnittenen Oberflächen führt. Mittlere, gleichmäßige Textur mit natürlichem Glanz.

Eigenschaften: Ein wenig tragfähiges Holz mit geringer Darrdichte von 350 - 540 kg/m3 bei einem Durchschnitt von 420 kg/m3. Trocknet schnell bei geringer Schwindung und arbeitet kaum. Verfügt über geringe Biegefestigkeit, mittlere Druckfestigkeit und ist praktisch nicht zum Dampfbiegen geeignet. Weder sehr alterungsbeständig noch resistent gegen Zerfall.

Verarbeitung: Läßt sich recht gut von Hand und maschinell bearbeiten, stumpft Werkzeuge aber stark ab. Fasern neigen beim Hobeln und Stemmen unregelmäßiger Stellen auf radialgeschnittenen Oberflächen zum Aufrichten. Läßt sich ohne Schwierigkeiten nageln und kleben.

Holzschutz: Das Splintholz ist anfällig für Befall durch den Splintholzkäfer. Das Holz ist nicht alterungsbeständig und resistent gegen Holzschutzbehandlung.

Verwendung: Spanholz/Spanplatten, Tischlerplatten, Laminate

Englisch: Gaboon

Niederländisch: Okoumé

Andere regionale Bezeichnungen: Angouma, Okume


zurück