Luxen Berlage GbR


Bau- und Möbeltischlerei
 

Fichte

Art: Nadelholz

DIN-Bezeichnung: FI

Botanischer Name: Picea abies

Botanische Familie: Pinaceae

Vorkommen: Mitteleuropa, Nordeuropa, Südosteuropa, Osteuropa und Nordosteuropa, alpine Regionen Nordamerika

Baumstamm: Höhe bis 60 m, Durchmesser bis 2 m.

Erscheinungsbild: Die Farbe variiert von Gelblichweiß bis Gelbbraun und besitzt einen natürlichen Glanz. Die Jahresringe sind klar definiert. Das Holz ist geradfaserig mit feiner Textur. Die Jahresringe sind durch die dunklen Spätholzzonen deutlich zu erkennen. Das Holz ist ziemlich Harzhaltig.

Eigenschaften: Darrdichte liegt im Durchschnitt bei 430 kg/m3. Fichtenholz trocknet schnell, neigt aber zum Werfen. Arbeit moderat und verfügt über geringe Tragfähigkeit und Schlagfestigkeit, mittlere Biege- und Druckfestigkeit sowie schlechte Dampfbiegeeigenschaften.

Verarbeitung: Läßt sich leicht von Hand und maschinell bearbeiten bei gutem Nagel-, Schrauben- und Klebehalt. Nimmt Beizen und Lacke gut an.

Holzschutz: Das Splintholz ist anfällig für Befall durch den gewöhnliche Nagekäfer. Das nicht alterungsbeständige Kernholz ist resistent gegen Holzschutzbehandlung.

Verwendung: Weihnachtsbäume, Innenausbau, Außenbau, Konstruktionsholz, Ausstattungsholz, Möbel, Bodenbeläge, Wohnräume, Resonanzböden, Tasteninstrumente, Spanholz/Spanplatten

Raumgewicht: 0,40 - 0,50

Zugfestigkeit: 80 - 90 N/mm2

Druckfestigkeit: 40 - 50 N/mm2

Biegefestigkeit: 65 - 77 N/mm2

Härte nach Brinell 12% Feuchtigkeit: H BII = 31, H BI = 12 N/mm2

Deutsch: Rottanne

Englisch: Common Spruce, European Spruce, White Deal, Whitewood

Französisch: Epicéa Commun, Faux Sapin, Pesse, Pinasse, Sérenté

Niederländisch: Fijnspar, Vuchte, Vuren

Andere regionale Bezeichnungen: Astfichte, europäische Fichte, Hemlock, Weißholz


zurück